Fehler -> Abgassystem überprüfen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • wieviel km hast du runter? Ich hab bei meinem DCI 130 erst die zweite :whistling:

      ""
    • Dem pflichte ich dir bei;
      wenn @gra001 in Kürze die 10. Lambda-Sonde bekommt,
      sollte man davon ausgehen, dass die Ursache eine andere ist.

      Warum schaltet das Autohaus nicht endlich mal Brühl ein :m0031:

      Könnte es nicht auch möglich sein, dass beim DCI der Russ-Partikelfilter
      dicht ist und regeneriert werden muss :/

      Es war einmal für 3½ Jahre:
      Megane IV GT Line Energy TCe 130 EDC / Gletscher-Blau
      * * *
      seit 08. April 2020 getauscht gegen den
      Clio 5 Intens TCe 130 EDC , Dezir Rot, RS-Paket, Easy-Parking incl. der 360°-Kamera,
      die 17" Leichtmetallräder Magny-Cours RS-Line usw...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von detornado ()

    • Also mein Megane ist jetzt bei 27.000 km. Von der Werkstatt höre ich immer wieder andere Ursachen. Von Kurzstrecken bis hin zu fehlerhaften Lambdasonden habe ich schon jede Theorie gehört. Seit letztem Jahr habe ich Kontakt mit Renault Österreich. Dh Kontakt wäre jetzt eine schamlose Übertreibung. Auf meine Mails werde ich nur mit netten Antworten „wir sind gerade mit ihrem Problem beschäftigt“ und auf meine Anrufe „ich verstehe sie, werde es sofort an die Abteilung weiterleiten, der Kollege meldet sich“ abgespeist. Angerufen bin ich noch nie worden. Wirklich angesehen oder über das das Problem informiert hat sich auch noch keiner.

      Wenn also jemand eine gute Adresse, die Renault Österreich übergeordnet ist, für mich hat, immer her damit. Würde alles versuchen. Fühle mich mittlerweile schon richtig verarscht

      Megane Grandtour GT-Line; Bj. 03/18; DCI 130, Iron Blau, mit alles außer Headup Display und Alcantara.

    • Von Kurzstrecken bis hin zu fehlerhaften Lambdasonden habe ich schon jede Theorie gehört.

      Von einem kunden-orientierten Autohaus sollte man erwarten, dass es sich
      auf die Seite des Kunden stellt und ihm bei derartigen Problemen behilflich ist,
      sprich selbst mit Renault Österreich Kontakt aufnimmt.

      Regulär ist es so, wahrscheinlich auch in Österreich, dass sich der technische Dienst
      bei echten Problemen das Auto vor Ort in der Werkstatt ansieht, um mit der Werkstatt
      gemeinsam Ursachen-Forschung zu betreiben und eine endgültige Lösung herbeiführen.
      Es war einmal für 3½ Jahre:
      Megane IV GT Line Energy TCe 130 EDC / Gletscher-Blau
      * * *
      seit 08. April 2020 getauscht gegen den
      Clio 5 Intens TCe 130 EDC , Dezir Rot, RS-Paket, Easy-Parking incl. der 360°-Kamera,
      die 17" Leichtmetallräder Magny-Cours RS-Line usw...
    • Ja so eine Lösung stelle ich mir eigentlich auch vor. Nur sieht das scheinbar mein Autohaus und auch Renault Österreich etwas anders. Geht ihnen alle am A***h vorbei.

      Da braucht man sich nicht wundern wenn Kunden der Marke den Rücken zukehren.

      Megane Grandtour GT-Line; Bj. 03/18; DCI 130, Iron Blau, mit alles außer Headup Display und Alcantara.

    • @gra001 Ich denke mal, dass du dein Auto beim größten Händler von OÖ hast und entweder in der Werkstatt im Norden oder "Westen" von Linz bist. Vielleicht solltest du mal das Autohaus wechseln. Für Spezialfälle bin ich da im Bezirk Rohrbach (aber nicht direkt in der Bezirkshauptstadt) bei einem Renault-Autohaus; da wurde mir bis jetzt immer geholfen. Genauere Auskünfte kann ich dir gerne per PN schreiben, aber die möchte ich da nicht öffentlich schreiben.

      Wenn ich Kurzstrecke, Diesel und "Fehler im Abgassystem" lese, dann denke ich als erstes ans AGR bzw. den Partikelfilter.

      mfg
      Georg

      Megane IV Bose GT 12/2017 einmal alles außer Head-Up-Display, Alcantara und Glasschiebedach Cappuccino-Braun (weil's nicht jeder hat :D )

    • dann denke ich als erstes ans AGR bzw. den Partikelfilter.

      Also doch, wie ich bereits vermutet habe.
      Ich hatte seinerzeit ein Megane2-Coupé als Turbodiesel und
      irgendwann leuchtete fett im Tacho "STOPP, Motor kann zerstört werden"

      Mit Hilfe der Renault-Assistance wurde der Wagen zur Werkstatt geschleppt...
      kurz zusammen gefasst: der Partikelfilter musste "regeneriert" werden, weil er
      verrusst war, bedingt durch viel Stadtverkehr.

      Den Tipp von der Werkstatt hatte ich seitdem befolgt:
      1 x Im Monat für ca. 50 km auf die Autobahn mit ca. 130 km/h, dadurch würden
      die Russablagerungen im Filter verbrannt, weil er bei der Fahrt die erforderliche
      Hitze/Temperatur bekommt.

      Seit dem...alles in Ordnung!

      Nun stelle ich mir die Frage, warum die Werkstatt nicht von alleine drauf kommt :?:
      Es war einmal für 3½ Jahre:
      Megane IV GT Line Energy TCe 130 EDC / Gletscher-Blau
      * * *
      seit 08. April 2020 getauscht gegen den
      Clio 5 Intens TCe 130 EDC , Dezir Rot, RS-Paket, Easy-Parking incl. der 360°-Kamera,
      die 17" Leichtmetallräder Magny-Cours RS-Line usw...
    • Etwas mehr Präzision in der Aussage wäre hilfreich.

      Genau...und das war auch der Grund, warum ich sofort die
      Renault-Assistance bemüht habe.

      Wollen wir mal ehrlich sein...bei Abgassystem überprüfen fehlt es doch auch
      an Präzision, ansonsten hätte seine Werkstatt eher einen Anhaltspunkt gehabt :)
      Es war einmal für 3½ Jahre:
      Megane IV GT Line Energy TCe 130 EDC / Gletscher-Blau
      * * *
      seit 08. April 2020 getauscht gegen den
      Clio 5 Intens TCe 130 EDC , Dezir Rot, RS-Paket, Easy-Parking incl. der 360°-Kamera,
      die 17" Leichtmetallräder Magny-Cours RS-Line usw...