Kaufempfehlung Megane 4 - Vom Regen in die Traufe?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kaufempfehlung Megane 4 - Vom Regen in die Traufe?

      Hallo zusammen

      Ich habe mich hier neu angemeldet, da ich mit grosser Wahrscheinlichkeit per 1. Mai einen fahrbaren Untersatz brauche, um zur Arbeit zu kommen. Der Grund ist, dass ich wohl die Arbeitsstelle wechseln werde, und dann meinen Geschäftswagen (Peugeot 308 II Benziner) abgeben muss. Aufgrund der Erfahrungen mit dem Peugeot bin ich etwas gebrandmarkt. Der PUG steht leider fast mehr in der Werkstatt wie bei mir. So habe ich es in den letzten 12 Monaten auf ungefähr 9 oder 10 Werkstattaufenthalte gebracht - und dabei ist das neueste Problem noch nicht abschliessend gelöst.

      Somit bin ich also auf der Suche nach einem zuverlässigen Auto, in welchem ich auch mal unsere zwei Kinder mitnehmen kann, gleichzeitig aber etwas Leistung hat, da ich täglich 34km pendeln werde (95% Autobahn). Es wird so eine Jahresfahrleistung von ca. 16t - 20tkm zusammen kommen. Abhängig davon, wie viel meine Frau oder ich am Wochenende noch alleine unterwegs sein werden.
      Die Anforderungen an das anzuschaffende Auto sehen wie folgt aus:

      • DAB+ (ist hier in der CH sehr gut ausgebaut)
      • LED-Licht
      • Tempomat
      • Freisprecheinrichtung
      • Sitzheizung
      • Klimaautomatik
      • Regen/Lichtsensor
      • Wenns ein Megane wird - muss er Blau sein :love:
      Zusätzliche Ausstattung wird gerne genommen, ist jedoch nicht zwingend notwendig. Diesel kann, lieber aber nicht. Automatik kann ebenfalls - muss aber Aufgrund des grossen Autobahnanteils nicht sein. Leistung ab 130 PS, lieber etwas mehr (finde den PUG mit 130 PS eher knapp motorisiert :saint: . Alter: So neu wie möglich, jedoch nicht älter wie 2016. Kein Grandtour, da wir schon einen grossen Kombi haben. Leider kenne ich mich Renault überhaupt nicht aus, da ich ansonsten eher der Marke mit dem Propeller treu bin. Die Autos von jenem Hersteller sind aber für den angedachten Einsatzzweck leider zu teuer ;) Ich habe jetzt schon etwas quer gelesen, und war etwas erstaunt über die doch nicht unerheblichen Probleme mit dem Megane 4. Mir ist bewusst, das sich in einem Forum immer das Konzentrat der Probleme finden lässt. Jedoch hat es mich etwas erstaunt, das viele hier im Forum in einem der Threads (so a la: Würdest du nochmals einen Megane kaufen) eher ein Nein geantwortet haben. Ist es wirklich so schlimm um die Qualität gestellt, oder täuscht das etwas?
      Das es immer Mal zu problemen kommen kann, ist klar und auch durchaus OK. Nur habe ich keine Lust, andauernd in die Werksatt fahren zu müssen - dann kann ich gleich einen Peugeot kaufen ;).

      Gibt es Baujahre, welche gemieden werden sollten? Wie sieht es mit der Haltbarkeit der Motoren aus?

      Vielen Dank für eure Rückmeldungen
      Marcel
      ""
    • Nicky14 schrieb:

      Willkommen Marc! Ich würde raten zum Bl. 2018 aufwärts. Meiner ist 2016 , und die WS hat er nur zum Update des R-Link und zu den Wartungen gesehen. Aber relativ viele User hatten mit Kinderkrankheiten der frühen Baujahre zu kämpfen.
      Hallo Nicky

      Vielen Dank für deine Antwort. Das lässt ja schon mal etwas aufhorchen. Grundsätzlich bin ich bisher vom Megane sehr angetan (gefahren bin ich ihn noch nicht). FInde es in der Golf-Klasse das mit Abstand schönste Auto. Preislich sind die 2018er noch eine Ansage hier in der Schweiz und die preislich interessanten Fahrzeuge stehen alle am anderen Ende der Schweiz :cursing:

      EDIT meint: Der 205er reizt mich am Meisten. WIe ist das Getriebe vom Schaltverhalten her? Da liest man ja widersprüchliches?
    • Schließe mich der Meinung von @Nicky14 an, nicht vor der 2018er Auslieferung, insbesondere auf Grund des moderneren R-Link.
      Ein paar Kleinigkeiten in Bezug auf die Kinderkrankheiten sind zwar auch da noch teilweise vorhanden, lassen sich aber im Bedarfsfall leicht beheben.
      Vom Motor TCe 132 würde ich aber abraten, hat häufiger mit erhöhtem Ölverbrauch und Undichtigkeit der Stirndeckeldichtung zu kämpfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fudelruehrer ()

    • Für deine Fahrleistungen wird der 1.3 gut passen.
      Beim 1.6er GT-Ausstattung hast halt die 4 Control dabei.
      Selbst bei dem 1.3 hast guten Anzug für das Gewicht. Hohe Endgeschwindigkeiten hast halt nicht.
      Brauch man aber in der Schweiz nicht :D

      Ich bin mir nicht ganz sicher, aber deine Wünsche sollte schon die Intense Ausstattung haben.
      Das Iron Blau gibt es in D nur für GT-Line oder GT.
      Suchst Komfortsitze oder Sportsitze?


      Eine Alternative zum Megane wäre vielleicht auch ein Jahreswagen Clio IV oder Vorführwagen Clio V

      Megane Grandtour GT perlmutt-weiß

    • Moin,

      ich bin beispielsweise 3 Jahre den Clio IV GT als Kombi gefahren und war sowas von zufrieden mit dem Wagen. Keinerlei Stress und mehr als autobahntauglich - auch mit 120PS. Auf jeden Fall wie @Andy schon geschrieben hat eine gute weitere Idee. Anschließend fuhr ich einen Megane 4 Bose mit 132PS - reicht ebenfalls für die Autobahn und ist sehr gemütlich. Allerdings hatte ich mit dem Wagen leider doch diese und jene Probleme.
      Aktuell fahre ich seit November 2019 einen Grandtour GT von 07/2018 und habe keinerlei der der Problemchen wie beim 2016er Bose Modell.
      Ich würde dir auch raten, entweder einen der letzten Clio IV´s oder einen Megane aus Mitte 18. Dann aber drauf achten, das er schon beim R-Link die Version 7 drauf hat. Hatte nun ja einen super Vergleich und muss sagen das es einfach irgendwie runder läuft.

      alt: Megane 4 Grandtour Bose TCE130 ^^ // Easy parking 8) // Beheiztes Lenkrad :evil: // 8,7 Zoll Screen =O // Titanium Grau 8) (11.08.16 bestellt - vom Band gelaufen 06.10. - Übergabe 04.11 :thumbsup: )
      aktuell: Megane 4 Grandtour GT TCE205 :m0006: // Alles außer Schiebedach und Leder/Alcantara :D // Übergabe 30.10.19 //

    • Ich rate dir, ganz ehrlich, ab vom Megane.
      Wenn du ein zuverlässiges Auto haben möchtest, kann ich dir einen Honda Civic empfehlen. Gerade wenn du Kinder mitnehmen möchtest, wirst du seine Größe lieben.
      Er ist zwar etwas teurer, aber dafür bekommst du ein zuverlässiges Auto. Ich selbst bin den 2013 bis letztes Jahr gefahren (1.8 l / 140 PS / ~140tkm) und kannte die Werkstatt nur für die Wartung und Wildschaden. Nicht einmal Verschleißteile wurde bis dahin benötigt.
      Vielleicht sind meine Ansprüche einfach nur höher...

      Den aktuellen Civic habe leider noch nicht gefahren, daher beziehen sich meine Erfahrungen auf den 2013 er Civic.

      Und chic ist er auch noch:
      autozeitung.de/honda-civic-typ…hnische-daten-194447.html

    • @Andy : Aktuell fahre ich einen 1.2l mit 130PS mit ähnlichem Gewicht wie der Megane - und ehrlich gesagt finde ich das etwas knapp motorisiert. Gerade auch, da es bei uns hier doch noch teilweise hügelig ist.
      Clio kommt eigentlich nur der neue in Frage. Allerdings sind die hier in der CH noch recht teuer. Alle bezahlbaren und interessanten stehen in der Westschweiz. Und ich fahre keine 300km oder mehr um ein Auto zu kaufen ;)

      @Django : Vielen Dank. Meine mich zu erinnern, das ich schon mal irgendwo gelesen habe, nicht älter wie 2017, lieber noch etwas Neuer.

      @Samoht : So viel Saufen kann ich gar nicht, das mir der Civic in welcher Generation auch immer, gefallen könnte :D . Wenn ein Reiskocher, dann wirds wohl eher der neue Nissan MIcra. Der sieht sowohl Innen wie auch Aussen recht schick aus. Befürchte einfach, dass die 117PS Maschine da etwas lahm sein könnte... Mazda könnte mir auch noch gefallen, da passt mir aber nicht, das die nach wie vor nur Sauger im Angebot haben. Nach deutlich über 100tkm mit einem Turbo, wäre ein Sauger eifach nur eine lahme Krücke, da das Drehmoment feht.
      Ehrlich gesagt, hätte ich lieber ein europäisches Fahrzeug. Mein Vater fährt seit Jahren Mitsubishi und ist glücklich (aktuell einen Eclipse Cross - vorher ASX). Ich krieg jedes Mal das kleine Kotzen, wenn ich den Innenraum ansehe...
    • Filou schrieb:

      Dann höre auf dein Bauchgefühl. Ich bin die letzten vier Jahre mit meiner BOSE Edition sehr zufrieden gewesen.
      Das ist ja das Problem: Kopf sagt Ja - Bauch sagt Nein. Auf der anderen Seite sehe ich nicht wirklich viel attraktive Alternativen auf dem Markt. Im Moment habe ich den Megane V, Seat Leon 3 sowie den aktuellen Opel Astra im Blick. Aber bei allen schwächere oder stärkere Bauchschmerzen :/
    • ich meine auch den 1.3 mit 159 Pferdchen und EDC.
      Meine Eltern haben den in der Bose Edition von 2019 und ich den 1.6 in der GT Ausstattung von 2018, jeweils als Grandtour. Also ich weis von was ich Rede ;)

      Bose hat Komfort.
      GT hat Spaß.
      GT-Line halt zwischen Komfort und Spaß


      Ansonsten bleibt nur noch der RS. :D
      Hier gibt es auch die wenigsten die sich negativ äußern.

      Megane Grandtour GT perlmutt-weiß

    • Wir fahren unseren GT seit 14 Monaten. Ein tolles Auto mega zufrieden und sehr zuverlässig. Unserer ist Baujahr 2018. Ich würde ihn wieder kaufen! Aber wie die Vorredner schon sagen ab Bj. 2018. ;)

      Ansonsten muss man es auch subjektiv betrachten viele schreiben wenn es Probleme gibt und wenige ach ja ich bin froh wie schön mein Auto sich fährt. :D
      Das EDC schaltet butterweich und der Verbrauch kann sich auch sehen lassen. :)