Stoßdämpfer nach 19000 KM kaputt - Kunde soll zahlen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stoßdämpfer nach 19000 KM kaputt - Kunde soll zahlen?

      Hallo,

      bei einer Inspektion an meinem Megane BJ 12/2016 wurde festgestellt, dass die Stoßdämpfer hinten defekt sind und ausgetauscht werden müssen.

      Nun wurde mir bei Terminvereinbarung gesagt, dass dies von der Garantie übernommen wird, der Wagen hat ja auch erst 19000 km - Stoßdämpfer sollten ja eher das fünffache aushalten.

      Jetzt habe ich den Wagen gestern abgegeben und es hieß, dass Renault nur 50% der Kosten aus Kulanz übernimmt, auf den anderen 50% bleibe ich sitzen.

      Kann hierzu jemand was sagen? Ist das nicht ein ganz klarer Sachmangel?

      Freue mich über Antworten, Grüße
      Niklas

      ""
    • Update:
      Wie es festgestellt wurde hat man mir nicht gesagt...

      Ich hatte Brühl sofort angeschrieben, allerdings hieß es hier, dass man auf der 50% Kulanzlösung beharre.

      Nachdem ich also mich darauf vorbereitet hatte, beim Händler die Zahlung vorläufig nicht zu leisten bzw. Nur unter Vorbehalt, wurde mir dort mitgeteilt, dass die andere Hälfte für die Stoßdämpfer über irgendein Händler-Budget abgerechnet wurde...

      wie auch immer... bezahlt habe ich jetzt glücklicherweise nichts, scheint aber eher Verdienst des Händlers zu sein und nicht von Renault selbst ...